«

»

Jan 10

Maria wusste, was Sie mit 330g Öl im Wert von 24.000*,- Euro machen konnte

Was ist Jesus mir Wert?

Maria salbt die Füße Jesu

3 Da nahm Maria ein Pfund echten, köstlichen Nardensalböls, salbte Jesus die Füße und trocknete seine Füße mit ihren Haaren; das Haus aber wurde erfüllt vom Geruch des Salböls.
4 Da spricht Judas, Simons Sohn, der Ischariot, einer seiner Jünger, der ihn danach verriet:
5 Warum hat man dieses Salböl nicht für 300 Denare verkauft und es den Armen gegeben?
6 Das sagte er aber nicht, weil er sich um die Armen kümmerte, sondern weil er ein Dieb war und den Beutel hatte und trug, was eingelegt wurde.
7 Da sprach Jesus: Laß sie! Dies hat sie für den Tag meines Begräbnisses aufbewahrt.
8 Denn die Armen habt ihr allezeit bei euch; mich aber habt ihr nicht allezeit.

Aus der Bibel, Buch Johannes, Kapitel 12, Verse 3-8

 

Was ist mir Jesus Wert?

So könnte man die Überschrift über diesen Bibeltext auch bezeichnen. Diesen Abschnitt habe ich bestimmt schon ein Dutzend mal gelesen und gehört. Aber nie war mir diese Stelle so wichtig geworden wie dieses mal. Maria war bereit, dieses Wertvolle Öl für Jesus hinzugeben. Judas hat zwar widersprochen, aber nicht weil er das zu Schade fand, sondern weil er ein Dieb war, wie in der Bibelstelle zu lesen ist. Aber ich bin der Meinung, dass viele andere dieses kostbare Öl anderweitig verwenden würden.

Wenn wir dieses Öl nun nicht mehr Öl, sondern vielleicht ein Auto im Wert von 24.000,- Euro nennen würden. Wie würde ich mich entscheiden? Kurz zu diesem: Vor einigen Tagen habe ich im Gottesdienst mitbekommen, dass man Prioritäten setzen soll. Wenn es darum geht, eine Familie zu erziehen, sie mit Nahrung und Kleidung zu versorgen und entscheiden muss, ob man nun im zerbrechlichen Haus wohnen bleibt und sich dafür ein neues Auto zu kauft. hat man keine kluge Entscheidung getroffen. Man darf nicht denken, dass sich das alles nicht mehr lohnt, weil Jesus ja bald kommt. Nein, wir sollen weiter zur Ehre Gottes leben bis ER wieder kommt. Mit einem Haus, aber auch mit einem Auto kann man Gott dienen. Man muss nur sehen und entscheiden, was in diesem Moment wichtiger und sinnvoller ist und was zur Ehre Gottes dient.

Es muss nicht unbedingt so ein teurer Öl sein. Es können auch andere Dinge sein wie Zeit. Ein Spruch sagt: Zeit ist Geld. Was mache ich mit meiner Zeit?

Der Lieddichter Bernhard Harder schrieb:

Die Zeit ist kurz, o Mensch, sei weise…

Oh wie wahr! Wie oft höre ich von älteren Menschen, dass die Zeit wie im Fluge vergeht.

In Epheser 5,16 lesen wir: und kauft die Zeit aus, denn die Tage sind böse

 

Es gibt sicherlich noch viele anderen Dinge, Kleinigkeiten, die Dir einfallen, mit denen du Gott, deinen Schöpfer dienen kannst. Bitte IHN um Hilfe im Gebet, dass ER dir zeigen könnte, wie und wo du IHM dienen kannst.

 

Übrigens:

1 Denar entsprach laut Matthäus 20,2 dem Tagelohn eines Arbeiters im Weinberg. (Schlachter Bibel 2000)

Also 1 Denar x 300 Arbeitstage = 300 Denare = 1 Jahresgehalt.

Laut http://www.cecu.de/durchschnittsgehalt.html beträgt das durchschnittliche Nettoeinkommen *24.000,- Euro

Schreibe einen Kommentar